Anwendungsbeispiele

Drei Beispiele sollen deutlich machen, was mit diesem System unter anderem möglich ist:
Anwendungsbeispiel 1 - FOH Ampel

Ausgangssituation:

Mehrtägiges Musikfestival auf weitläufigem Veranstaltungsgelände. Eine Hauptbühne ist so positioniert, dass sie vom angrenzenden Wohngebiet am weitesten entfernt ist.

Bisherige Verfahrensweise:

Zur Sicherstellung der Auflagen von zuständigen Ämtern: Einmalige Messung im Wohngebiet und entsprechende verplombte Limitierung des Hauptbeschallungssystems bzw. Einsatz eines Ampelsystems oder ständige Messung im Wohngebiet mit Sprechfunkverbindung zum FOH.

Einsatz PAXSECURE:

Eine PAXbase mit PAXdb wird in der Nähe des Wohngebiets aufgebaut. An eine  PAXbase in der Umgebung des FOHs wir ein Ampelsystem oder auch ein Display angeschlossen und gibt in Echtzeit die am Wohngebiet gemessene Immission wieder.

Vorteile PAXSECURE: Je nach Luftdruck, Temperatur und Wind variiert die Schallübertragung. Mit einer Echtzeitmessung kann – gerade bei mehrtägigen Veranstaltungen – auf schwankende Umwelteinflüsse eingegangen werden ohne die kostenaufwändige betreute Vor-Ortmessung durchführen zu müssen. Wird an dieser Stelle PAXvideo mit installiert, können auch ein zwitschernder Vogel oder lärmende Kinder um die Messstation herum identifiziert und somit Ergebnisverfälschungen ausgeschlossen werden.

So ist an der Bühne jederzeit der maximal erlaubte Schalldruck möglich.

Anwendungsbeispiel 2 - Räumung Bühne wegen Sturm

Ausgangssituation:

Mehrtägiges Kulturfest auf weitläufigem Veranstaltungsgelände. Eine Hauptbühne 16m x 12m ist auf der Hauptwiese platziert.

Bisherige Verfahrensweise:

Ein Anemometer misst die Windgeschwindigkeit am Dach der Bühne. Der verantwortliche Veranstaltungstechniker hat eine ständige Information über die Windgeschwindigkeit an der Bühnendachkante und reagiert je nach Windstärke.

Einsatz PAXSECURE:

An einer beliebigen Stelle auf dem Veranstaltungsgelände wird PAXair positioniert.

Die aktuelle Windgeschwindigkeit wird auf einem Display am FOH angezeigt. Auf dem Mobile-Device des Veranstaltungsleiters und in der Zentrale – PAXcontrol – wird ab einem vorher definierten Schwellwert eine Meldung angezeigt, die konkrete Handlungsanweisungen je nach Wert ausgibt. (Pagoden räumen, Seitengaze ablassen, Veranstaltungsgelände räumen)

Vorteile PAXSECURE:

Freie Positionierbarkeit des Anemometers.
Bei kritischen Windlasten werden alle zuständigen Stellen ohne Verzögerung Informiert und bei Bedarf mit Handlungsanweisungen versorgt – aber auch nur dann.

Anwendungsbeispiel 3 - Schadensmeldung, Videoüberwachung, Evakuierung

Ausgangssituation:

Mehrtägiges Musikfestival auf weitläufigem Veranstaltungsgelände. Im Randbereich befinden sich große Campingareale.

Bisherige Verfahrensweise:

Beleuchtungseinheiten aus dem Baustellenbereich werden installiert.

Einsatz und Vorteile PAXSECURE:

Zur (Not-)Beleuchtung der zentralen Campingbereiche werden PAXbases mit Beleuchtungseinheit (PAXlux) aufgebaut – natürlich kann durch LED und Akku Technologien auf die lauten Generatoren verzichtet werden: die Camper werden es danken.
Im Fuß der PAXbase ist eine Gegensprecheinheit (PAXsos) eingebaut. Große beleuchtete Hinweistafeln weisen auf die Notrufeinheit hin. Ein Gast meldet darüber einen ausser Kontrolle geratenen Gaskocher, der bereits ein Zelt in Brand gesteckt hat. Der Operator in der Leitstelle sieht über PAXcontrol direkt, wo die Meldung herkommt. Da an dieser Stelle auch eine Kamera (PAXvideo) installiert ist, bekommt das Bild dieser Kamera direkt priorität und lässt sich über das Bedienfeld steuern. Der Operator sieht auf dem Kamerabild ein brennendes Zelt und informiert unverzüglich Feuerwehr und Ordnungsdienst. Darüber hinaus macht er eine Durchsage in die betroffene Zone, um die noch schlafenden Camper zu alarmieren. Das alles dauert nicht länger als 50 Sekunden.