100 Jahre Borussia Dortmund

Aufgabenstellung

Wie vermittelt man in einer Show die Emotionen von 100 Jahren Vereinsgeschichte?

Wie bekommt man eine Bühne für die Mannschaft und einen Chor innerhalb von 4 Minuten ins Stadion?

Und das alles direkt im Anschluss an ein Bundesligaspiel mit 80.000 Zuschauern?

Vision und Strategie

Ein Jahrhundert BVB! Im Verlauf dieser hundert Jahre gab es trotz wechselhafter Fußballgeschichte immer eine unumstößliche Konstante: den runden Ball.

Mit dem Ball als Symbol war das Leitmotiv für die Veranstaltung geboren. Ein riesiger Nylonball von 12 Metern Durchmesser sollte zusammen mit einer 8 Meter durchmessenden Bühne als Projektions- und Showfläche nach dem Spiel ins Stadion einfliegen und zum beeindruckenden Mittelpunkt dieser außergewöhnlichen und in jeder Hinsicht einzigartigen Geburtstagsfeier werden.

Der Ball war dabei zugleich Gestaltungselement, 360° Projektionsfläche und Bühnendach. Von vier Seiten aus wurde er mit mehrfarbigen 30 Watt Laserbänken mit den erstellten Inhalten bespielt. Lasersysteme, die im Dach des Stadions installiert wurden, projizierten zeitgleich Bilder auf das Spielfeld. Gemeinsam mit dem Soundtrack, der neben Originalkommentaren aus den wichtigsten Spielen der 100-jährigen Geschichte des Vereins auch eigens produzierte Sequenzen enthielt, sollte so ein überwältigendes Gesamtkunstwerk entstehen.

Umsetzung

Fulfil war neben der Konzeption der Show und der Durchführung am Veranstaltungstag auch mit der gesamten technischen Planung und Umsetzung betraut worden. Die Verantwortung für das Budget der Gesamtveranstaltung lag demnach ebenfalls bei uns.

Insbesondere die technische Realisation und die dazu notwendigen Ingenieurleistungen stellten eine besondere Herausforderung dar. Um die geplante Konstruktion mit einem Kran über eine Tribüne mit 20.000 Zuschauern zu heben, war höchste Sorgfaltspflicht geboten. Material- und Sicherheitsanforderungen waren enorm. Zudem konnte auf keine Standardkonstruktion zurückgegriffen werden. Jedes Element wurde einzeln vom TÜV geprüft und abgenommen.

Im Vorfeld waren europaweite Ausschreibungen gemacht worden, um qualifizierte und zertifizierte Partner zu gewinnen. Sogar die Anlieferung des Mega-Krans, dessen Aufbau vier Tage dauerte, war außergewöhnlich. Denn dazu musste die nahe liegende A40 gesperrt werden.

Ein ausgeklügeltes Frequenz-Management ermöglichte die Steuerung der zahlreichen pyrotechnischen Installationen, Laser- und Beleuchtungsanlagen. Gleichzeitig konnten alle technischen Gewerke redundant miteinander verknüpft und die TV-Broadcaster sowie unser Stadion-TV eingebunden werden. So entstand für die vielen tausend Zuschauer ein unvergessliches, spektakuläres aber auch zu jedem Zeitpunkt sicheres Erlebnis.

Die außergewöhnlichen Temperaturen von minus 20°C sowie ein heftiger Schneesturm am Produktionstag stellten eine zusätzliche Herausforderung dar. In der Nacht vor der Veranstaltung barsten aufgrund der enormen Kälte mehrere Kabel und einige Installationen froren fest. Mit Improvisationsgeschick und ein paar Heißluftpistolen konnte unser engagiertes und erfahrenes Team allerdings auch diese Probleme lösen und das Event zu einem perfekten Abschluss bringen.