IMPRESSUM
Impressum

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 10 Absatz 3 MDSTV: 

fulfil eventconsulting GmbH
Werner Straße 47 
44388 Dortmund 
Germany

Tel.: +49 (0) 231 – 997676-0
Fax: +49 (0) 231 – 997676-29
Mail: info@fulfil.de

Registergericht: Amtsgericht Dortmund
HRB25135 
Ust.Id‐Nr.: DE 246986463

Geschäftsführer: Norbert Labudda

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB's)

der Firma
fulfil eventconsulting GmbH
vertreten durch Geschäftsführer Norbert Labudda,
Werner Str. 47,
44388 Dortmund
eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichtes Dortmund.

EINLEITUNG

(1) Für alle Verträge zwischen der fulfil eventconsulting GmbH und Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen(nachfolgend: „AGB“). Die AGB sind Bestandteil aller Verträge, die zwischen der fulfil eventconsulting GmbH und Leistungsanbieter über die angebotenen Leistungen geschlossen werden. Andere Abreden oder Geschäftsbedingungen des Leistungsanbieters werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn fulfil eventconsulting GmbH diesen nicht ausdrücklich widerspricht. Nachfolgend wird für die Bezeichnung von Personen, Funktionen etc. die männliche Form verwendet. Sie steht jedoch ausnahmslos für beide Geschlechter. Dies dient lediglich dazu, die Lesbarkeit des Textes zu verbessern.

(2) Werden einzelnen Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ungültig, so bleiben die übrigen Bestimmungen wirksam. Ungültige Bestimmungen werden durch eine Regelung ersetzt, die inhaltlich soweit möglich mit der ungültigen Bestimmung übereinstimmt.

(3) Nebenabreden werden nur durch schriftliche Bestätigung der fulfil eventconsulting GmbH gültig.

(6) Die im Rahmen von Präsentationen und der Vertragsanbahnung übergebenen Konzeptentwürfe, die darin ausgeführten Gedanken, Ideen, Konzepte und Werbeansätze sowie Abbildungen und Zeichnungen sind geistiges Eigentum der fulfil eventconsulting GmbH und unterliegen den gesetzlichen Urheberrechtsbestimmungen. Eine Verwirklichung der Ideen und Ideenansätze ist nur auf Grundlage vorheriger vertraglicher Vereinbarung mit der fulfil eventconsulting GmbH als Rechtsinhaberin möglich. Die ganze oder auch nur teilweise Vervielfältigung sowie jede Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.
Individuell für den Auftraggeber erstellte Unterlagen sind insbesondere bei nicht Erteilung eines Auftrages unverzüglich und unaufgefordert an die fulfil eventconsulting GmbH zurück zu senden.

Der Empfänger von Entwürfen oder Konzepten sichert durch die Entgegennahme absolute Vertraulichkeit und Stillschweigen über die darin genannten Ideen, Vorschläge und Gedankenansätze zu, seien sie urheberrechtlich geschützt oder nicht.

Der Empfänger von Entwürfen oder Konzepten haftet bei unberechtigter Vervielfältigung, Verwendung, Bekanntgabe oder Weitergabe an Dritte für den der fulfil eventconsulting GmbH hieraus entstehenden Schaden. Dies schließt auch den Schaden ein, den die fulfil eventconsulting GmbH durch eigene Verpflichtung zum Schadenersatz gegenüber Dritten hieraus erleidet.

AUFTRAG

  1. Der Vertrag kommt durch die Angebotsannahme des Kunden zustande. Bis dahin bleiben die Angebote der fulfil eventconsulting GmbH unverbindlich und freibleibend. Als „Kostenrahmen“, „Kostenschätzung“ oder „Grobkalkulationen“ bezeichnete Angebote der fulfil eventconsulting GmbH sind ebenfalls unverbindlich. Bei Lieferungen ohne vorheriger schriftlicher Bestätigung gilt die Rechnung als Auftragsbestätigung.  
  2. Jeder Auftrag kommt mit den in der Bestätigung aufgeführten Inhalten zustande.  
  3. Alle in Zeichnungen angegebenen Daten werden als Näherungswerte angesehen, wenn dem nicht ausdrücklich mit Toleranzangaben widersprochen wurde.  
  4. Liefertermine sind abseits von anderen Vereinbarungen als unverbindliche Angabe zu verstehen. Die fulfil eventconsulting GmbH behält sich eine Fristverlängerung vor, es sei denn, es wird ausdrücklich ein fixiertes Lieferdatum vereinbart. Eine Ausdehnung der Frist um 4 Wochen gilt als angemessen.  
  5. Grundsätzlich gilt als Voraussetzung für die Einhaltung von Lieferfristen der rechtzeitige Eingang der vom Auftraggeber einzubringenden Unterlagen, Freigaben, etc. Werden diese Voraussetzungen nicht erfüllt, verlängert die fulfil eventconsulting GmbH die Lieferfrist entsprechend, ein Anspruch auf Erstattung eines Verzögerungsschadens kann nicht geltend gemacht werden.  
  6. Umstände die bei Vorlieferanten der fulfil eventconsulting GmbH zu einer deutlichen Einschränkung der Lieferfähigkeit in Qualität oder Preis führen und sich dadurch negativ auf die Abwicklung des Auftrages der fulfil eventconsulting GmbH auswirken, berechtigen diese ebenso zum Rücktritt vom Vertrag, wie nicht zu vertretende Umstände wie höhere Gewalt. Ein Anspruch auf Schadenersatz gegenüber der fulfil eventconsulting GmbH besteht nicht.  
  7. Sollte nach Vertragsabschluss eine wesentliche Verschlechterung der Vermögens- und Liquiditätsverhältnisse des Auftraggebers bekannt werden, behält sich die fulfil eventconsulting GmbH vor, vom Kaufvertrag zurückzutreten, bzw. die Zahlungskonditionen zu ändern.  
  8. Es gelten die mit der Annahme des Angebots anerkannten Zahlungsbedingungen. Bei Überschreitung des Zahlungsziels werden Kosten und Zinsen in Rechnung gestellt. Zahlungsverzug tritt bei Fälligkeit der Forderung ein. Weitere Mahnungen sind nicht notwendig. Die Berechnung von Mahngebühren ist der fulfil eventconsulting GmbH erlaubt.  
  9. Die fulfil eventconsulting GmbH behält sich das Eigentum an allen von ihr gelieferten Waren vor, bis der Auftraggeber alle Ansprüche die aus der Geschäftsbeziehung aus jedwedem Rechtsgrund entstanden sind, erfüllt hat.  
  10. Während des Bestehens des Eigentumsvorbehaltes ist dem Käufer eine Verpfändung oder Sicherungsübereignung untersagt. Pfändungen, Beschlagnahmungen oder ähnliche Verfügungen sind der fulfil eventconsulting GmbH unmittelbar anzuzeigen.  
  11. Der Auftraggeber ist verpflichtet, die von der fulfil eventconsulting GmbH gelieferten Produkte und Dienstleistungen unverzüglich nach Erhalt zu prüfen und offene Mängel spätestens nach 5 Werktagen anzuzeigen. Erfolgen in der Zeit keine Beanstandungen, gilt die Leistung als vertragsgemäß und mangelfrei erbracht.  Mängel die auch nach sorgfältiger Prüfung nicht innerhalb der Frist von 5 Werktagen erkennbar waren, sind unmittelbar nach ihrer Entdeckung, spätestens innerhalb von 12 Monaten anzuzeigen. Bei Nichteinhaltung dieser Frist erlöschen sämtliche Ansprüche. Zur Beseitigung der Mängel hat der Auftraggeber der fulfil eventconsulting GmbH eine angemessene Zeit und Gelegenheit zu gewähren. Eine Verweigerung führt zur Befreiung der fulfil eventconsulting GmbH von jeglichen Schadenersatzansprüchen.  
  12. Schadensansprüche des Auftraggebers, insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis und unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht bei zwingender Haftung (z.B. Produkthaftgesetz). Der Schaden und Aufwendungsanspruch ist in jedem Fall auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.  
  13. Arbeitszeit die abseits von Gewährleistungsarbeiten zur Fehlersuche aufgewendet werden müssen, werden dem Auftraggeber im zu belegenden Umfang in Rechnung gestellt, wenn ein bemängelter Fehler nicht festgestellt werden konnte, der Auftrag während der Erfüllung zurückgezogen wurde oder der Auftraggeber den vereinbarten Termin versäumt.

VERANSTALTUNGEN UND VERMITTLUNG VON LEISTUNGEN

(1) Der Ablauf der Veranstaltung wird im Vorfeld in Zusammenarbeit des Kunden mit der fulfil eventconsulting GmbH  entworfen.

(2) Bei Umständen und ungünstigen Wetterverhältnissen, die die Durchführung der Veranstaltung im Hinblick auf eine Gefährdung von Teilnehmern oder Material unverantwortlich erscheinen lassen, kann die Veranstaltung durch die fulfil eventconsulting GmbH abgesagt werden bzw. ggf. auf einen anderen Veranstaltungsablauf ausgewichen werden. Für Schäden, die dem Kunden und seinen Gästen aus diesen Umständen entstehen, ist die fulfil eventconsulting GmbH nicht verantwortlich.

(3) Der Umsetzung von kurzfristig geäußerten Wünschen zur Änderung des Veranstaltungsablaufs oder von Veranstaltungsinhalten am Tag der Veranstaltung wird  nach Möglichkeit entsprochen. Ein Anspruch darauf besteht nicht. Diesbezügliche entstehende Mehrkosten werden dem Kunden in Rechnung gestellt.

(4) Bei Events und Veranstaltungen, die die vertraglich vereinbarte Leistung zeitlich oder umfänglich überschreiten, kann die fulfil eventconsulting GmbH zusätzliche Aufwendungen, insbesondere für Catering, Übernachtungen/Fahrtkosten und Personal, berechnen.

(5) Soweit die fulfil eventconsulting GmbH Dienstleistungen aus den Bereichen Unterbringung, Transport, Lieferung von Speisen und Getränken sowie Freizeitgestaltung, insbesondere Eintrittskarten für Veranstaltungen, anbietet, finden die Bestimmungen über Fernabsatzverträge (§§ 312 b bis 312 d BGB) keine Anwendung. Ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht ist ausgeschlossen. Jede Bestellung ist unmittelbar nach Bestätigung durch die fulfil eventconsulting GmbH bindend und verpflichtet den Kunden zur Abnahme der bestellten Waren oder Eintrittskarten oder Dienstleistungen.

(6) Wurden keine anders lautenden Absprachen getroffen, ist der Kunde für alle notwendigen behördlichen Erlaubnisse, sowie die Einhaltung öffentlich rechtlicher Auflagen und Vorschriften verantwortlich. Entsprechende Belege sind auf Verlangen vorzulegen. Zahlungen von Abgaben an Dritte, beispielsweise GEMA-Gebühren, KSK, etc. hat der Kunde an den Gläubiger zu leisten soweit sie nicht Vertragsbestandteil sind.

 (7) Werden im Rahmen von Veranstaltungen vom Auftraggeber Dekorations-, Werbematerialien oder sonstiges angebracht, bedürfen diese der Gestattung seitens der fulfil eventconsulting GmbH und müssen allen geltenden Vorschriften, beispielsweise der Feuerwehr entsprechen.

HAFTUNG UND ZAHLUNGSKONDITIONEN

(1) Für Schäden, die der Kunde bzw. seine Gäste an Material, Gelände / Immobilien oder Dritten verschulden, haftet der Kunde, sofern die Haftpflichtversicherung der fulfil eventconsulting GmbH nicht zu zahlen bereit ist.

(2) Die fulfil eventconsulting GmbH haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Im Fall der leicht fahrlässigen Verletzungen unwesentlicher Vertragspflichten haftet die fulfil eventconsulting GmbH gegenüber Unternehmern nicht.

Gegenüber Verbrauchern beschränkt sich die Haftung bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit  auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Die Haftung für Schäden an Rechtsgütern des Kunden, z.B. Schäden an anderen Sachen, ist jedoch ganz ausgeschlossen.

(3) Eine Annullierung des Vertrages, bzw. der Auftragsbestätigung durch den Kunden, entbindet ihn nicht von der (anteiligen) Zahlung. Folgende Anteile werden vereinbart:

  • Kosten für Programmgestaltungen, Veranstaltungsort, Vermittlungen von Künstlern, sonstiges:
      – bis 90 Tage vor Veranstaltungsbeginn 50%
      – bis 60 Tage vor Veranstaltungsbeginn 75%
      – bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn 90%  
  • Kosten für die Bewirtungen, Catering, etc. auf Grundlage der Teilnehmerzahl des Auftrages:
      – bis 60 Tage vor Veranstaltungsbeginn 60 %
      – bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn 75 %
      – bis 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn 90 %  
  • Für Stornierungen gebuchter Hotelzimmer, u.ä. treten gesonderte Stornierungsfristen in Kraft.

(4) Eine Annullierung des Vertrages kann nur schriftlich erfolgen und muss von der fulfil eventconsulting GmbH bestätigt werden.  

(5) Liegt eine vereinbarte Anzahlung zum Beginn der Veranstaltung nicht vor, ist die fulfil eventconsulting GmbH nicht zur Leistung verpflichtet. Dies entbindet den Kunden allerdings nicht von seiner Zahlungspflicht. Schadenersatz gegenüber der fulfil eventconsulting kann nicht geltend gemacht werden.

(6) Fällige Rechnungen sind binnen zehn Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zu begleichen. Mit dem Zugang der ersten Mahnung tritt der Verzug ein und kann mit einem Verzugszins von 8% über dem Basiszinssatz belegt werden. Jede Mahnung nach Verzugseintritt hat eine fällige Mahngebühr von 5,– EURO zur Folge.

ALLGEMEINES

(1) Der Kunde verpflichtet sich, die fulfil eventconsulting GmbH unverzüglich und unaufgefordert zu informieren, wenn die Leistungserbringung und/ oder die Veranstaltung geeignet ist, beispielsweise aufgrund ihres politischen, religiösen oder sonstigen Charakters, öffentliches Interesse hervorzurufen.

Werbemaßnahmen und Veröffentlichungen, die einen Bezug zur fulfil eventconsulting GmbH aufweisen, bedürfen grundsätzlich der schriftlichen Einwilligung. Erfolgt dieses nicht ist die fulfil eventconsulting GmbH berechtigt, die Veranstaltung abzusagen.

Die fulfil eventconsulting GmbH ist berechtigt, die für den Kunden erbrachte Leistung als Referenz zu nutzen.

(2) Die Firma fulfil eventconsulting GmbH ist berechtigt, aus sachlich gerechtfertigten Gründen, wie höherer Gewalt (Brand, Streik, Flut o.ä.) oder anderen Umständen die die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen, vom Vertrag zurückzutreten.

Weiterhin ist die fulfil eventconsulting GmbH berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn durch den Auftraggeber irreführende oder falsche Angaben zur Veranstaltung gemacht wurden, die fulfil eventconsulting GmbH annehmen muss, dass die Veranstaltung der Sicherheit und dem Ansehen des Unternehmens schaden kann.

Einen Rücktritt vom Vertrag aus diesen Gründen wird die fulfil eventconsulting GmbH unverzüglich anzeigen, ein Anspruch des Kunden auf Schadenersatz besteht nicht.

(3) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist Dortmund. Zur Klage am Sitz des Auftraggebers ist die fulfil eventconsulting GmbH berechtigt.

(4) Hinweise zum Datenschutz: die fulfil eventconsulting GmbH weist darauf hin, dass die im Geschäftsverkehr anfallenden Daten zur Durchführung des Vertragsverhältnisses erhoben, gespeichert und genutzt werden. Namen, Adressen, und ggf. Mail Adressen, werden auf Wunsch genutzt, um Informationen zu versenden.

Alle persönlichen Daten werden höchst vertraulich behandelt. Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Dortmund, 25. Juni 2014

Datenschutzerklärung

Ihr Datenschutz ist unser Anliegen. Die fulfil eventconsulting GmbH nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr wichtig und sehr ernst. Aus diesem Grund möchten wir die Nutzer unseres Internetangebots auch darüber informieren, wann und welche Daten wir speichern und wie diese verwendet werden. Durch technische und organisatorische Maßnahmen ist sichergestellt, dass sowohl von uns als auch von externen Dienstleistern die gesetzlichen Vorschriften über den Datenschutz beachtet werden.

Verantwortlicher

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung gem. Art. 4 Abs. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ist fulfil eventconsulting GmbH, Werner Str. 47, 44388 Dortmund (siehe unser Impressum).

Datenschutzbeauftragter

Aufgrund unserer Betriebsgröße benötigen wir keinen Datenschutzbeauftragten gemäß § 38 BDSG, da wir nicht „in der Regel mindestens zehn Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigen“.

Rechtsgrundlagen

Wir weisen darauf hin, dass folgende Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung bestehen:

  • Einwilligung in Art. 6 Abs. 1a) und Art. 7 DS GVO
  • Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen, Durchführung vertraglicher Maßnahmen, Art. 6 Abs. 1b) DS GVO
  • Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen, Art. 6 Abs. 1c) DS GVO
  • Wahrung unserer berechtigten Interessen, Art. 6 Abs. 1f) DS GVO

Information über die Erhebung personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person, die Aussagen zu ihrem Verhalten oder ihren Eigenschaften liefert. Dazu gehören Name, Anschrift, Telefon- oder Faxnummer, E-Mailadresse, aber auch Angaben zu persönlichen Interessen, wenn diese Angeben Ihnen persönlich direkt oder indirekt zugeordnet werden können. Um Ihre Anfragen zu beantworten oder für die Formulare benötigen wir einige Angaben von Ihnen. Ihre Angaben werden ausschließlich für die Abwicklung der genannten Zwecke verwendet. Gleiches gilt beispielsweise für die Zusendung von Informationsmaterial.

Weitergabe personenbezogener Informationen an Dritte

Ihre personenbezogenen Informationen werden nur intern verwendet. Darüber hinaus geben wir Ihre Daten generell nicht an Dritte weiter. Alle Personen, die mit Ihren Daten arbeiten, sind an die DS GVO sowie das Bundesdatenschutzgesetz-Neu (BDSG-Neu) und landesspezifische Datenschutzgesetze gebunden. Konkret bedeutet dies, dass wir Ihre Daten nur dann nutzen werden, wenn dies gesetzlich erlaubt ist. D.h., wir dürfen Ihre Daten verarbeiten, wenn die Datenverarbeitung zur Erbringung unserer Leistungen (beispielsweise Bearbeitung von Anfragen) erforderlich oder gesetzlich vorgeschrieben ist, ihre Einwilligung vorliegt, oder wenn es aufgrund unserer berechtigten Interessen (wirtschaftlichen Betrieb unseres Geschäfts und der Sicherheit unseres Onlineangebots) gerechtfertigt ist, die Daten zu verarbeiten. Soweit wir gesetzlich oder per Gerichtsbeschluss dazu verpflichtet werden, geben wir Ihre Daten an auskunftsberechtigte Stellen weiter. Die verwendeten Begriffe, wie beispielsweise »personenbezogene Daten« oder deren »Verarbeitung« entsprechen den Definitionen der DS-GVO. Personenbezogene Daten werden auf keinen Fall ohne Ihr Einverständnis an Dritte zu Marketing- oder Werbezwecken weitergegeben bzw. verkauft. Falls wir für einzelne Funktionen unseres Angebots auf beauftragte Dienstleister zurückgreifen oder Ihre Daten für werbliche Zwecke nutzen möchten, werden wir Sie untenstehend im Detail über die jeweiligen Vorgänge informieren. Dabei nennen wir auch die festgelegten Kriterien der Speicherdauer.

Ihre Rechte

Sie haben gegenüber uns folgende Rechte nach art. 15 bis 22 DS GVO hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

  • Recht auf Auskunft,
  • Recht auf Berichtigung oder Löschung,
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung,
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung,
  • Recht auf Datenübertragbarkeit.

Eine erteilte Einwilligung können Sie für die Zukunft widerrufen. Sie haben zudem gemäß Art 77 DS GVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Sicherheit durch technische Standards und gesicherte Übertragung

Wir haben technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um Ihre personen-bezogenen Daten vor Verlust, Zerstörung, Manipulation und unberechtigten Zugriff zu schützen. Alle unsere Mitarbeiter und alle an der Datenverarbeitung beteiligte Dritten sind auf die DS GVO sowie das BDSG-Neu und den vertraulichen Umgang mit personenbezogenen Daten verpflichtet. Unsere Maßnahmen werden bei Änderungen dem Stand der Technik fortlaufend angepasst. Dennoch weisen wir darauf hin, dass der Datenschutz für Übertragung von Daten innerhalb der Internets nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht umfassend gewährleistet werden kann. Andere User des Internets sind unter Umständen technisch in der Lage, unbefugt in die Netzsicherheit einzugreifen und den Nachrichtenverkehr zu kontrollieren.

Erhebung personenbezogener Daten bei Besuch unserer Website

Bei der bloß informatorischen Nutzung der Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur die Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an unseren Server übermittelt. Wenn Sie unsere Website betrachten möchten, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO):

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • Standort, Land, Bundesland, Region, Stadt
  • jeweils übertragene Datenmenge
  • Website, von der die Anforderung kommt
  • Browser
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche
  • URL (Internet-Adresse)
  • Sprache und Version der Browsersoftware

Wir verwenden diese Daten, um die Webseite zugänglich machen zu können, eventuell auftretende technische Probleme zu erkennen und zu beheben und einen Missbrauch des Angebots von uns zu verhindern und gegebenenfalls zu verfolgen. Daneben verwenden wir diese Daten in anonymisierter Form, d.h. ohne die Möglichkeit, den Nutzer zu identifizieren, für statistische Zwecke und um die Webseiten zu verbessern. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Nutzungsdaten ist Artikel 6 Absatz 1 Unterabsatz 1 Buchstabe f DS-GVO.

Links zu anderen Websites

Sofern Sie externe Links nutzen, die im Rahmen unserer Internetseiten angeboten werden, erstreckt sich diese Datenschutzerklärung nicht auf diese Links. Wenn wir Links anbieten, bemühen wir uns sicherzustellen, dass auch diese unsere Datenschutz- und Sicherheitsstandards einhalten. Wir haben jedoch keinen Einfluss auf die Einhaltung der Datenschutz und Sicherheitsbestimmungen durch andere Anbieter. Daher weisen wir jegliche Verantwortung für die Inhalte anderer Websites zurück.

Google Analytics und Cookies

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (“Google”) Google Analytics verwendet sog. “Cookies”, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. (Sofern dies für Sie zutrifft) Auf unseren Websites werden sogenannte “Session-Cookies” eingesetzt, die ausschließlich für die Dauer der Nutzung einer unserer Internetseiten zwischengespeichert und anschließend automatisch gelöscht werden. Darüber hinaus werden sogenannte “permanente Cookies” eingesetzt, um Informationen über Nutzer festzuhalten, die wiederholt unser Onlineangebot nutzen. Mit Hilfe der „permanenten Cookies“ können wir Nutzer wiedererkennen und ihnen eine optimale Nutzung unserer Internetangebote anbieten. Durch eine Änderung der Browsereinstellungen kann verhindert werden, dass Cookies auf dem Rechner der Nutzer unseres Internet-Angebots abgespeichert werden. Das Speichern von Cookies kann verhindert werden, indem in den Browser-Einstellungen „keine Cookies akzeptieren“ ausgewählt wird. Dadurch kann der Funktionsumfang unseres Onlineangebotes eingeschränkt werden.
Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen schicken, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter (mit Ausnahme der Auftragsverarbeiter, die uns helfen, unser Onlineangebot bereitzustellen).

Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Absatz 1 b) DS GVO.

Eine erteilte Einwilligung können Sie für die Zukunft widerrufen. Sie haben zudem gemäß Art 77 DS GVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Löschung von Daten

Die bei uns gespeicherten Daten werden gelöscht, sobald die Daten für die für sie bestimmten Zwecke nicht mehr notwendig sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen betragen sechs Jahre nach § 257 HGB für Handelsbücher, Inventare, Handelsbriefe, Eröffnungsbilanzen etc. und zehn Jahre nach § 147 AO für Bücher, Aufzeichnungen, Belege und anderen steuerlich relevante Unterlagen.

Änderung der Datenschutzerklärung

Wir behalten uns das Recht vor, unsere Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen zu verändern, soweit dies wegen der technischen Entwicklung erforderlich wird. In diesen Fällen werden wir auch unsere Hinweise zum Datenschutz entsprechend anpassen. Bitte beachten Sie daher die jeweils aktuelle Version unserer Datenschutzerklärung.

Fragen und Kommentare
Für Fragen, Anregungen oder Kommentare zum Thema Datenschutz wenden Sie sich bitte an uns per E-Mail.